Zum Hauptinhalt springen

Sara

Grade erst angefangen,
Wieder ist ein Jahr vergangen.
Im Zivildienstjahr der Caritas habe ich so einiges erlebt,
auch bei so manchen Basteleien mitgeklebt.
Aber ich erzähle es euch von Anfang an,
ich hatte meistens Spaß daran.
In den ersten Tagen ein Einführungskurs
damit man nicht ins kalte Wasser springen muss.
Danach auf zu Margreth ins Büro
beim Zeitung einsackeln war sie über unsere Hilfe immer wieder froh.
Unser eigenes Büro durften wir beziehen und gestalten,
auch mit dem einen Kaffee pro Tag mussten wir haushalten.
Bald schon waren wir mitten im Tun,
verschiedene Projekte ließen uns nie ruh´n.
Begonnen mit der Broschüre zum Laufwunder,
mussten wir auch aufräumen so manchen Plunder.
Weiter ging es mit dem Adventskalender für den Hauptsitz der Caritas,
das bereitete uns Stress, aber auch so manchen Spaß.
Weiter im neuen Jahr mit den Anmeldungen für Schule am Meer,
von da an freute ich mich auf den Sommer sehr.
Manchmal in Schulen unterwegs,
auch gegessen im Büro so manchen Keks.
Videos und Homepage waren mein Revier,
das Ergebnis seht ihr hier.
Im Mai wurde dann gelaufen,
damit man aus dem Erlös für viele Kinder Schulmaterial kann kaufen.
Das Laufwunder war wieder super organisiert,
dabei wurden viele Materialien südtirolweit chauffiert.
Zu den Schulprojektwochen im Mai etwas später
auch hier gab es so manchen Übeltäter.
Im Juni dann der lang ersehnte 1. Turnus,
ab nach Caorle mit dem Bus.
Wenig geschlafen und viel erlebt,
so manches Kinderherz ist vor Aufregung und Freude erbebt.
Freude, Leid und Spaß erlebt bis in die 10. Woche,
in meinem Leben sicher eine sehr wichtige Epoche.
Nach Bozen ins Büro zurück,
es wartet viel Arbeit, welch ein Glück.
Die Homepage und viele Kleinigkeiten,
die sich im Sommer aneinanderreihten.
Nun ist mein Jahr auch schon fast vorbei,
die Fehlschläge einerlei.
Allen die mich unterstützt haben,
möchte ich ein großes DANKE sagen!  





Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden